Dermatologie

Man nennt die Haut auch den "Spiegel der Seele".
Viele Hauterscheinungen haben eine psychische Mit-Ursache und
verschwinden daher von alleine.

WARZEN

Sie werden durch Viren hervorgerufen.
Viele Warzen verschwinden daher spontan (nach grösseren Untersuchungen sind 53% nach 6 Monaten verschwunden).
Es gibt über 40 Behandlungsmethoden:
z. Bsp. Kryotherapie (gefrieren), Chirurgie, Elektrokoagulation, chemische Stoffe zum Auftragen…

Persönlich habe ich mich für die lokale Anwendung von Bleomycin entschieden, da mich diese Behandlungsmethode überzeugt hat bei meinen Dermatologie-Hospitationen bei Dr. Perroud, Dermatologe in Fribourg.

Bleomycin ist ein Krebsmittel und Antibiotikum, welches die Zellen daran hindert, zu wachsen und sich zu teilen.
Es wird in einem Lokalanästhetikum stark verdünnt und in die Warze gespritzt – direkt oder mittels DERMOJET. Mit dem Dermojet wird das Mittel durch die intakte Haut „gedrückt“. Eine leichte lokale Entzündung und Druckdolenz ist in den ersten 48 Stunden zu erwarten.
Nach 3 – 4 Wochen löst sich der entstehende Schorf und 80% der Warzen sind nach 2 Behandlungen abgeheilt.


PIGMENTFLECKEN

Sie können harmlos sein und „nur“ ästhetisch stören, aber sie können auch bösartig sein bzw. Vorstufen der bösartigen Entwicklung darstellen.

Verdächtige Veränderungen müssen herausgeschnitten werden. Sie werden dann eingeschickt und mikroskopisch untersucht. „Verdächtig“ sind Flecken, wenn sie wachsen, bluten, jucken, mehrfarbig sind. Meist entstehen sie an Stellen am Körper, welche der Sonne ausgesetzt sind oder waren.

Vorstufen und gutartige Veränderungen, wie z. Bsp. Altersflecken, können mit sehr gutem Erfolg durch Kälte behandelt werden. Die Farbstoff enthaltenden Zellen werden dadurch zerstört und der Fleck verschwindet. Es braucht oft 2-3 Anwendungen, welche jedoch schmerzlos sind.

AKNE

Vor allem in der Pubertät sind diese „Pickel“ sehr häufig und störend. Dies hängt mit der hormonellen Umstellung zusammen.

Es gibt verschiedene Schweregrade der Akne und auch Erwachsene können davon betroffen sein. (z.Bsp. durch Medikamente, Sonne…)
Ziel der Therapie ist es, die Läsionen zur Abheilung zu bringen, bevor Narben entstehen.

Es gibt lokale Behandlungen mit verschiedenartigen Wirkstoffen oder auch Therapien in Tablettenform. Für welche Behandlung man sich entscheidet, muss im Einzelfall beurteilt werden.

INFEKTIONEN / AUSSCHLÄGE

Infektionen der Haut sind durch Viren (z. Bsp. Herpes, Röteln, Dellwarzen…), Bakterien (z. Bsp. Scharlach, Furunkel…), Pilze oder Parasiten bedingt. Die einen kann man mit Medikamenten, Salben oder Tabletten behandeln, andere muss man entfernen bzw. eröffnen.

Wiederum muss im Einzelfall beurteilt und entschieden werden, welche der Behandlungen man anwendet.
   
© Novicom AG